Du bist nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Die Austria Roadster Community für alle MX5 Freunde. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Medved_mx5

Anfänger

  • »Medved_mx5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Reg.: 18. Februar 2018

MX5: MX-5 na 1.6 1992

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2018, 13:48

Turboumbau in Österreich leicht umzusetzen ?

Schönen Tag Community !

Ich melde mich aus dem Niederösterreich mit sehr sonnigen Wetter !


Mein Vorhaben !
Ich liebäugle schon lange mit dem MX-5 und bald soll es auch so weit sein (als 2t Wagen)

Ich bin schon öfters mit dem NA meines Onkels ein paar Runden gefahren und muss sagen dass das Auto mit dem 1.6 Liter Motor ordentlich Spass macht und in meinen Augen sehr viel sportliches Potential hat und auch schon umsetzt !

Ende September werde ich mich wohl von meinem derzeitigen Projekt trennen und bis Winter etwas sparen, wo dann der Miata her soll !

Mein Vorhaben ist ein Turbo Umbau aus derzeitiger Sicht auf TD04 Turbo ! Die meiste Arbeit werde ich selber machen (soweit das mit dem Abnehmen möglich wird), Abstimmung usw werde ich machen lassen !
Fahrt hier schon jemand eingetragene Turbo aufgeladene NA oder Nb's ?

Meine Frage, auch wenn es mir etwas peinlich ist:

Eignet sich der 1.6er aus dem NA besser dazu als der NB ?
Kann mir jemand bisschen dazu was erzählen ?
Habe mal gelesen dass der 1.6er ausm 323er Mazda Turboaufgeladen stammt und im NA nur als Saugerversion verbaut wurde, dieser aber trotzdem diverse Dinge wie Kolbenbodenkühlung usw besitzt und sich daher zum Turboumbau eher eignet.
Ist der NB mehr zum alltäglicheren Zweck geeignet oder wie der NA noch ziemlich sportlich ausgelegt ?
Ich bin recht neu aber spiele schon lange mit dem Gedanken das Projekt umzusetzen und wenn alles klappt steht es im Winter mit den finanzellen Mitteln gut genug dafür !

Freue mich auf Antworten !

David_G

Profi

Beiträge: 607

Reg.: 1. Juli 2010

MX5: NB 1.8 Turbo mit EFR6258, 3" und MS3x

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:19

Also ob NA oder NB is für den Turboumbau recht wurscht weil die Blöcke die selben sind. Der NA hat sogar noch a bissl weniger Verdichtung was sicher kein Schaden is sofern du den Rumpfmotor serienmäßig belassen willst. Wichtig wäre nur dass du einen späteren NA mit dem "großen" Diff kaufst, wie es auch im NB verbaut wurde weil das mehr aushält.
Generell lässt sich natürlich aus einem 1.8er mehr rausholen aus einem 1.6er, eh klar.

Ansaugbrücke und Zylinderkopf sind umso besser je neuer die Generation ist. Wird aber erst bei besonderen Ansprüchen auf Leistung bzw. Ansprechverhalten tragend.

Ob NA oder NB lässt sich am Besten einfach durch eine Probefahrt entscheiden. Jeder hat da andere Vorlieben sodass eine Empfehlung schwierig ist. Jeder hat seine Vor- und Nachteile.

Eine Eintragung wird dich in Österreich ca 3500-4000€ Kosten, das muss dir bewusst sein.

Rein aus Interesse:
Wie willst du das ganze ansteuern (gibts ja viele Möglichkeiten) bzw. auf wieviel Leistung hast dus denn abgesehen?
Warum solls ein TD04 werden? Das is noch ein rein Ölgekühlter und somit gleitgelagerter Turbo...da gibts mittlerweile moderneres am Markt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »David_G« (6. Juni 2018, 14:30)


Medved_mx5

Anfänger

  • »Medved_mx5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Reg.: 18. Februar 2018

MX5: MX-5 na 1.6 1992

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:29

Danke für die aufschlussreiche Antwort !
Mein Vorhaben ist mal den Motor mit relativ wenig Ladedruck zu belasten ca 0.6 bar, das ganze dann eintragen und vorstellen würde ich mir so um die 170 ps !
Wenn das alles klappt denke ich erst an verstärkte Kolben Pleuel usw...
Der TD04 schwebt mir nur deshalb im Kopf weil ihn sehr viele verwenden !
Wenn du mir was besseres empfehlen kannst, nur gerne hab immer ein Ohr offen !

lG

Magic Nobe

SuperCharged

Beiträge: 5 843

Reg.: 13. November 2005

MX5: NBFL Magic, NA Miata "Kermit"

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2018, 16:33

na da bin ich neugierig was bei dem Projekt rauskommt und wie's dir beim eintragen geht :daumen2:

Voithe

Fortgeschrittener

Beiträge: 155

Reg.: 7. Januar 2012

MX5: 1.8er NBFL 04'

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:07

Würd mich jetzt auch interessieren, überhaupt wenn ein Teilegutachten dazu vorhanden wäre.
Für Selbstbaukits sehe ich da auch ganz wenig Licht.

cheesy

Meister

Beiträge: 1 849

Reg.: 7. September 2007

MX5: 2

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:48

I glaub ohne ein Gutachten für einen kompletten Kit kannst du nichts mehr eintragen lassen.
Kannn aber auch sehr aufs Bundesland ankommen, wobei du in NÖ sicher generell die Arschkarte bei der Behörde hast.
lg

Christoph

NA 1.8 SU rot mit alles und scharf
NC 1.8 schwarz mit Bilstein und NCFL2 Felgen

David_G

Profi

Beiträge: 607

Reg.: 1. Juli 2010

MX5: NB 1.8 Turbo mit EFR6258, 3" und MS3x

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:19

Eintragen geht auch ohne Gutachten übe eine Einzelabnahme, so wie auch die ganzen Caterham usw. herumfahren.
Kostet nur eben die besagten 4000€

Wenn ein Gutachten (für Österreich!) vorhanden ist, kommts stark auf den Zivilgutachter an wo man hinfährt. Und es muss dann halt auch wirklich ALLES gemäß dem Gutachten umgebaut sein, wo es dann aber meistens dran scheitert.

Möglich wäre noch eine Eintragung in Deutschland wobei man dann zuerst das Auto nach D verkaufen muss, dort eintragen, wieder zurückkaufen nach Österreich und hoffen dass die Behörden mitspielen und die Eintragung anerkennen.
Vorab fragen lässt sich das Ganze leider so gut wie unmöglich weil man das Gutachten vorab natürlich nicht bekommt und die Behörde auch den bereits genehmigten Typenschein bräuchte um es sicher sagen zu können.

Also isses eine Zitterpartie ob es letztlich funktioniert oder nicht. Und das bei trotzdem erheblichen Kosten.
Da ist die Eintragung in Österreich "sicherer" mit dem Nachteil dass es halt burtal ins Geld geht.
Das Abgaszyklusgutachten, das gemacht werden muss kostet alleine gute 1000€ Wenn das nicht auf Anhieb geschafft wird, muss man umbauen und das Gutachten erneut erstellen lassen. Muss dann natürlich auch erneut bezahlt werden, eh klar.

Aber sinnvollste is für jeden der das in Erwägung zieht einfach selbst mit einem Zivilgutachter zu sprechen weil es in jedem Bundesland etwas unterschiedlich läuft und auch vom Gutachter selbst abhängt was er alles für eine Eintragung braucht.

TST

Meister

Beiträge: 1 127

Reg.: 2. Februar 2012

MX5: NB/FL, 2003, 1,6i

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:40

Habe mich auch schon früher beim Tüv erkundigt,...

die Abgasprüfung gibt es nur in Wien.

Die Kosten dafür sind je nach Abgasklasse unterschiedlich bis €2.500,- pro Messung.

Zusammenfassend formuliert:

Du kaufst dir einen Turbokitt um €5.000,-
Du baust ihn ein.
Du lässt dir die Messung in Wien machen um bis zu €2.500,-
Die Werte passen nicht.
Du baust den Turbo wieder aus und lässt erneut messen um €2.500,-
Die Werte sind innerhalb einer mir nicht bekannten Messtoleranz - das heißt, das dein KFZ mit und ohne Turbo die gleichen Abgaswerte haben soll.
Danach kannst du den Turbo wieder einbauen.
Sollte der Abgaswert beim Turbo höher sein, als beim Saugmotor, dann hat es sich erübrigt - zahlen darfst natürlich trotzdem.
Ich wünsche dir viel Glück!!!
Mir war es zu unsicher.

LG und TÜV Österreich gibt gerne telefonische Auskunft.

cheesy

Meister

Beiträge: 1 849

Reg.: 7. September 2007

MX5: 2

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Juni 2018, 08:31

Wird die Eintragung leichter, falls der Kit bereits in genau der selben Fahrzeug Type bereits eingetragen ist in Österreich?

Oder du denkst mal drüber nach, dass du die Ansaugung + Kopf + Schwungrad + Abgassystem und Software änderst.
Wenn du viel selber machen kannst hast du da eventuell auch Freude mit dem MX5, und wirklich sehen tut das meiste niemand.

Kopf und Schwungrad sieht eh keiner.
Abgassystem bekommt man auch unauffällig hin wenn man will.
Kopf und Software sieht auch keiner.
lg

Christoph

NA 1.8 SU rot mit alles und scharf
NC 1.8 schwarz mit Bilstein und NCFL2 Felgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cheesy« (7. Juni 2018, 08:46)


Ronaldo

Profi

Beiträge: 513

Reg.: 6. März 2013

MX5: NA Turbocharged, 1992, rot

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Juni 2018, 09:57

Ich würd´s nicht machen...

weil die angestrebten 170 PS mit deinen 0,6 bar wenn Du es sauber machen willst in keinem Verhältnis zum Kosten- und Zeitaufwand stehen.
Wenn es ein Spaßmacherauto werden soll, sollten es schon jenseits der 200 PS sein.

Mein Turboumbau hat weit mehr als 10.000,-€ ausgemacht.
Ich habe aber ein TÜV- Gutachten für meinen Turbo- Kit und deshalb ist es auch relativ einfach zu typisieren gewesen.
Ob es Dir wert ist, soviel auszugeben musst du selber wissen.

Wie Cheesy schon schrieb, solltest Du auch ein Softtuning überlegen.

Ich hab meinen weißen NA komplett Original belassen, mit originalen Felgen, originaler AGA und es macht irrsinnig Spaß mit ihn zu fahren.
Spaßverderber sind oft zu große und schwere Felgen und sämtlicher unnötiger optischer Schnickschnack.

VLG
Wendl Roland
Kärntner in der Steiermark

NA 1,6 turbocharged, rot, BJ 1992,
NA 1,6 weiß, BJ 1991,
ND RF G160 RevTop, machine grey
mit Drang auf Originalität 8) und
Slotverrückter, immer am Drücker :P

http://www.slotcar-liezen.at/

https://facebook.com/slotcar.liezen/


Medved_mx5

Anfänger

  • »Medved_mx5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Reg.: 18. Februar 2018

MX5: MX-5 na 1.6 1992

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Juni 2018, 11:00

Es freut mich dass ich so viele Ratschläge bekommen habe !
Ich werde Ende des Sommers mal mein derzeitiges Auto zum Verkauf stellen und hoffen dass ich so um die 3000€ dafür bekomm, dass das alles im finanziellen Budget bleibt !

Dann werd ich mich mal umsehen nach einem NA oder NB ( wird wahrscheinlich ein NB)

Habe auf Willhaben einen NB gesehen, mit eingetragenen Turbo Kit von "HGP" --> Bei Willhaben Suchleiste "HGP Turbo" eingeben und es spuckt ihn als einziges Ergebnis raus.
Werde mal schauen ob ich mit dem Besitzer Kontakt aufnehmen kann und ein bisschen darüber plaudern kann wie der das gemacht hat !

Halte euch auf dem laufenden, auch wenn das ganze noch ein paar Monate entfernt wird, möchte eine Dokumentation mit Bildern davon machen !
lG

Voithe

Fortgeschrittener

Beiträge: 155

Reg.: 7. Januar 2012

MX5: 1.8er NBFL 04'

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Juni 2018, 12:10

Interessant. Der stand schonmal vor ein paar Jahren zum Verkauf, von der gleichen Gegend

Magic Nobe

SuperCharged

Beiträge: 5 843

Reg.: 13. November 2005

MX5: NBFL Magic, NA Miata "Kermit"

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:27

Ja klar, wennst einen Typisierten Turbo bekommst schaut de Sache gleich ganz anders aus...nur bekommst halt unter 5000€ sowieso meist nur verosteten Schrott....und sicher keinen typisierten Turbo ;-)

Aber der HGP is sicher intressant wenn der halbwegs passt!

steindesign

Administrator

Beiträge: 2 675

Reg.: 9. Juli 2006

MX5: NA Jackson Racing Kompressor

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:28

Der HGP Is find i günstig

2000,— fürs Auto
1000,— der HGP Satz
5000,— der Typenschein

LG

Heinz
Wer meine Rechtschreibfehler findet, soll sie zum Stammtisch mitnehmen.

steindesign

Administrator

Beiträge: 2 675

Reg.: 9. Juli 2006

MX5: NA Jackson Racing Kompressor

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:28

Der HGP Is find i günstig

2000,— fürs Auto
1000,— der HGP Satz
5000,— der Typenschein
Da is er billiger als was er wert is.


LG

Heinz
Wer meine Rechtschreibfehler findet, soll sie zum Stammtisch mitnehmen.

quickmic

Schüler

Beiträge: 76

Reg.: 5. Juli 2016

MX5: 1.8 NB

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. Juni 2018, 18:10

Sehr gut, hier sind die Fachmänner...
Ich plane ja nachwievor meinen Mixxer in 2 Jahren aufzuladen,
Nächstes Jahr ist zuerst noch Koni-Fahrwerk, Friedrich-Auspuff und neues Lenkrad geplant.
Das Thema Eintragung macht mir aber echt Sorgen.
Mir ist bereits klar, dass man ohne Abgasgutachten das ganze gleich vergessen kann,
Erste Frage, was wird da eigentlich gemacht? Kann man das vorab Testen, das man den offiziellen Test zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit erfüllt.? Beim Pickerl wird ja zumindest auch irgendwas gecheckt.
Ausserdem hab ich einen HJS-Kat ohne E Prüfzeichen schon drin. Mein Gedanke war, wenn man ohnehin das Abgasgutachten machen muss, kann ich den gleich Miteintragen lassen.

Ausserdem ist der HJS ein Euro 4, original Typisierung ist Euro 2. Ich denke da sollte ich keine Probleme bekommen?
Könnte man dann vielleicht sogar auf Euro 3,4 einstufen lassen falls die Werte passen? Ich glaube das spart Steuern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »quickmic« (8. Juni 2018, 18:18)


Magic Nobe

SuperCharged

Beiträge: 5 843

Reg.: 13. November 2005

MX5: NBFL Magic, NA Miata "Kermit"

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 8. Juni 2018, 18:54

Ich denke dass kannst vorher nicht messen ob das passt...und man bedenke das bei einem Turbo Umbau ja das Gemisch fetter wird, daher is es eher unwahrscheinlich dass das mit dem Prüfstand gar so einfach wird...

Meiner Meinung nach ist die einzig sinnvolle Alternative eben ein Kit mit Gutachten zu kaufen...alles andere ist tatsächlich reine Lotterie...denke selbst mit Abgasgutachten wirds nicht fix sein dass es wär einträgt....mir wäre dass zu unsicher.

quickmic

Schüler

Beiträge: 76

Reg.: 5. Juli 2016

MX5: 1.8 NB

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 8. Juni 2018, 19:02

Das ist zwar alles Zukunftsmusik aber hab ich ohnehin an ein Kit gedacht. Ausserdem tendiere ich eher zum Rotrex Kompressor Kit mit Einbau. Hauptsache aufgeladen :D

http://www.rotrex-deutschland.de/index.p…view/14/68.html
Ich traue mir zwar den Einbau schon zu, aber nicht die Abstimmung. Turbo Abstimmung soll ja nochmal eine andere Baustelle sein.
Das waeren dann um die 4500Eur plus Eintragung. Im Moment veranschlage ich ca 6500-7000Eur.

David_G

Profi

Beiträge: 607

Reg.: 1. Juli 2010

MX5: NB 1.8 Turbo mit EFR6258, 3" und MS3x

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 9. Juni 2018, 11:13

Dass dein HJS KAT für Euro4 spezifiziert is, is zwar schön, heißt aber noch lange nicht, dass die Emissionen damit tatsächlich auf Euro 3 oder Euro 4 Niveau liegen.
Ab Euro3 wird abgesehen von den strengeren Emissions-Grenzwerten auch der Kaltlauf (ab 20°C) mitbetrachtet. Das geht nur mehr mit motornahem KAT (siehe NC) und weiteren Maßnahmen zur KAT Beheizung (zB Sekundärluftpumpe, späte Zündzeitpunkte usw.) damit der möglichst schnell auf Betriebstemperatur kommt.

Ergo: Mit einem NB wirst nicht auf Euro3 kommen. Mit einer Aufladung schon gar nicht weil damit idR das AGR deaktiviert wird und das sowieso neu gemappt werden müsste.

@ "Hauptsache aufgeladen :D"
Das würd ich mir nochmal überlegen. Es spricht natürlich nix gegen ein Rotrex, aber ich finde man sollte vorab mal alle Varianten gesehen und erfahren haben um sich eine Meinung bilden zu können. Von der Leistungsentfaltung (also Drehmomentkurve bzw. Leistungskurve - die Maximalleistung allein sagt nix darüber aus) sind alle Varianten sehr unterschiedlich wobei es natürlich unter den jeweiligen Leistungssteigerungsarten auch nochmal stark auf das verbaute Setup ankommt!

Für 170PS würd ichs auch nicht machen, dafür sind einfach die Kosten zu hoch. Wenn, muss mehr dabei rausschaun, noch dazu wo es Kostentechnisch bis zu einer gewissen Grenze quasi wurscht is.
Wenn dir 160-170PS wirklich reichen (weißt du das sicher? - Probefahrten machen!), würd ich persönlich eher auf Saugertuning gehn. Ist zwar im Verhältnis teurer, dafür isses optisch unauffällig was die Eintragung betrifft...

TST

Meister

Beiträge: 1 127

Reg.: 2. Februar 2012

MX5: NB/FL, 2003, 1,6i

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 9. Juni 2018, 21:12

Leider kann man(n) die Abgase vorher nicht messen lassen, ausser beim Tüv in Wien um bis zu €2.500,- pro Messung!!!

Die Messung beim Pickerl sagt für das genau gar nichts aus lt. Tüv.

Das habe ich auch damals gefragt.

LG

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks